· 

TRANSFORMATION INS GLÜCK - FENG SHUI IM APRIL


April, April, der weiß nicht was er will.

Heinrich Seidel


Diesen Gedichtvers hast du vielleicht bereits im Kindergarten kennengelernt.

Und wenn du den gesamten Text genauer betrachtest, kannst du erkennen, dass er den Monat April als eine Zeitqualität der Übergangsphase in das Neue darstellt.

 

Genau das ist es!

Ist das nicht spannend?

Genau jetzt, mitten in der Corona-Krise?

Und nicht nur jetzt, sondern jedes Jahr wieder haben wir im April das Gefühl, alles ist anstrengend, das Leben ist ein Kampf, das Leben versinkt im Chaos, alles entgleitet uns, und so weiter....

 

Auf Naturebene ist die Sache ganz einfach zu erklären:

Der Frühling kämpft mit dem Winter.

Und beide wollen die Oberhand, die Macht gewinnen.

 

Schwarz gegen weiß,

Gut gegen Böse,

all diese Verschwörungstheorien sind jetzt ganz weit oben,

wenn wir beispielsweise auf YouTube zum Thema Corona googlen.

 

Aber mal ganz ehrlich:

WIR SIND DAS SYSTEM.

Und dieses System ist im Wandel.

WIR SIND IM WANDEL.

 

Diejenigen, die sich zuvor schon gut verwurzelt und vorbereitet haben, können auch in einer Krise durchstarten und haben einen Zeitvorteil gegenüber "Langschläfern":

Sie lassen einfach los und nutzen die immense Energie, die auf geistiger Ebene zur Verfügung steht.

Sie erschaffen jetzt das Neue.

Der April ist die Zeit der Pioniere.

 

An Bäumen und Sträuchern blühen bereits erste Blüten,

und doch ist die Stimmung seltsam, der Wind bläst kalt und die Gedanken wirken unsicher.

 

Deshalb bedenke, egal wie es dir gerade geht:

Die Natur ist immer unser Lehrmeister.

Jetzt im April ist es natürlich möglich, dass Frost, Schnee oder Eis nochmal Einzug halten und all das Zarte, Blühende, Schöne zerstört wird, das sich vielleicht schon gezeigt hat.

 

Aber trotzdem weißt du:

 

Es wird ganz sicher Frühling.

 

Die Wärme wird über die Kälte siegen.

Das ist eine Tatsache in unserem Jahreszyklus.

Und wir stehen aktuell auf der Schwelle.

Mit Schwung in die Fülle

Im Feng Shui Jahreskreis spiegelt sich die aktuelle Zeitqualität im Übergang vom Baguafeld 3 zu Baguafeld 4.

 

Dem Osten, wo im Monat März der Perspektivenwandel und jahreszeitlich gesehen der Frühling begann, folgt jetzt im Monat April der Südosten,  und damit die Stabilisierung und Ausbreitung des Wachstums.

 

Das Element Holz bestimmt die Zeitqualität,

die Bewegung nach oben und außen,

eine Äther-Qualität.

Die Wurzeln, aus denen das Neue in dein Leben gekommen ist, das Chaos, das dadurch vielleicht in deiner Komfortzone ausgelöst wurde, kann sich jetzt in eine gewisse Struktur und Ordnung wandeln.

 

Sei dir bewusst, dass du dies auch lenken darfst, kannst und sollst.

 

Sieh dich zum Beispiel im Garten um:

Jetzt sprießen alle Pflanzen wieder an die Oberfläche, doch wenn du dein Beet nicht säuberst und vorbereitest, wenn du die Erde jetzt nicht mit Kompost oder organischem Dünger nährst und versorgst, werden Wildpflanzen die Oberhand gewinnen oder deine Blüten und Früchte aufgrund von Nährstoffmangel ausbleiben.

 

Genau so verhält es sich auch mit deinen, unseren und schlussendlich den globalen Lebensthemen.

 

JETZT DIE FÜLLE VORBEREITEN.

Jetzt gut für den Nährboden sorgen.

Jetzt vorausschauend handeln.

Jetzt schon das sehen, was später erblühen wird, auch wenn es noch unter der Erde schlummert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0