DER STILLSTAND - Das Wesentliche erkennen im Jänner


Wir können den Wind nicht ändern,

aber die Segel anders setzen.

Aristoteles

Der Stillstand - Jahreskreisblog im Jänner von Eva Hochstrasser


Das Neue Jahr 2022 hat begonnen.

Wir sind noch immer im Pandemiegeschehen.

Wohl zum ersten Mal seit vielen hundert Jahren gehen wir voll mit der aktuellen Zeitqualität:

Ganzheitlich betrachtet befinden wir uns nämlich derzeit im Stillstand.

 

Und damit ist nicht die totale Stagnation gemeint, oder gar ein grober Rückschlag.

Stillstand in diesem Sinne meint äußerliche Inaktivität zugunsten innerer Veränderung.

 

Machst du dir derzeit viele Sorgen?

Hast du Ängste?

Fühlst du dich im Zwang oder bist du wütend?

Dann lass das alles zumindest einen Augenblick lang einfach los.

Zumindest, so lange du diesen Blog liest.

 

Diese Zeitqualität fordert dich nämlich auf, alles in Ruhe und möglichst neutral zu betrachten.

Aus einer dissozierten Haltung, in der du dich und alles um dich herum von oben oder außen wahrnimmst und beobachtest.

Du kannst dies auch die META EBENE nennen.

 

Es ist ein objektiver Blick ohne Wertung, wie ein Vogel, der über das Feld fliegt und nach unten sieht.

Das Feld ist dein (inneres) Leben.

Und bald schon werden die Samen, die hier in der Erde liegen, keimen.

Was also wirst du jetzt aussäen? 

Was soll zu blühen beginnen? 


Angst oder Vertrauen? 

Menschlichkeit oder Hass? 

Liebe oder Gleichgültigkeit? 

 

Lass dich durch die reine, neutrale Beobachtung von einer tiefen Vision erreichen.

Was könnte dieses Lebens-Feld heuer tragen?

Schreib auf, was sich dir zeigt, was deine emotionale Sehnsucht weckt und wohin du dich und alle, die mit dir wachsen, entfalten möchtest.

 

Bis etwa Mitte Februar hast du in etwa Zeit, um dir nach deiner visionären Schau die richtigen Strategien zurechtzulegen, um relevante Strukturen gewissenhaft aufzubauen und zu fixieren, wie du wirklich leben willst.

Dazu gehört vor allem zu analysieren, welchen Bedarf du da draußen unter den Menschen entdeckst, und welchen wertvollen Beitrag du dafür leisten willst, um deine Mission anschließend Schritt für Schritt Wirklichkeit werden zu lassen. 

 

Spätestens wenn das Jupiterjahr beginnt (21. März, Frühlingsbeginn), werden sich die kosmischen Energien wie jedes Jahr wenden, und dann öffnet sich der große Strom, den du benötigst, um vorwärts zu kommen.

 

Falls es in deinem Kopf so gar nicht still werden mag, kannst du dir gerne den kostenlosen Sorgen-Klärer holen, indem du dich in die untenstehende Liste einträgst:



Die Neuausrichtung des Geistes


Es geht aktuell ganz intensiv um die Themen der Ruhe und Kontemplation. Sei dir selber der rettende Strohhalm, finde Ruhe und Heimat in dir. 

Die Innenschau hilft dir, noch einmal alles zu überdenken, dich vor allem beruflich neu auszurichten, all deine Gedanken zu durchforschen und hindernde Glaubenssätze zu transformieren.

Wenn du intensiver dahinterblicken und dich in eine für dich sinnhafte berufliche  Richtung entwickeln möchtest, könnte der Prozess des SYSTEMISCHEN BUSINESS MENTORINGS für dich von Interesse sein. Gerne kannst du ein kostenfreies Erstgespräch buchen und herausfinden, was du eigentlich willst, was dich daran hindert & welche Strategie dich weiterbringt.

 

Diese Zeit im Jänner ist eine definitive Einladung zur Neuausrichtung.

Im ersten Herantasten an das neue Jahr steckt - trotz oder gerade wegen der ständigen Restriktionen - unglaublich viel Potential.

Alles ist still, es fühlt sich verborgen an, und doch sind viele Dinge offensichtlich, wenn du in dich hineinhörst.

 

In dir selbst liegt der Same zur Veränderung.

 

Er bereitet sich im Stillen darauf vor, mit den ersten Sonnenstrahlen zu keimen.

Du allein kannst entscheiden, ob du das Pflänzchen der Liebe, Zuversicht und Menschlichkeit, oder das Pflänzchen der Wut, Spaltung und Abwehr in die "Erde" legst.

Du bist Träger der Verantwortung.

Wähle weise.

 

Alles entwickelt sich langsam aus dem Geist, bevor es physische Formen annimmt.

 

Es geht um die Ausrichtung deiner Gedanken, deines Geistes, um das Empfangen von neuen Visionen und Ahnungen, aus denen im Verlauf des Jahres wunderbare Blüten und Früchte entstehen können.

 

Sei visionär,

sei ruhig und

beobachte was geschieht.

 

Das macht jetzt einfach Sinn.


Visionen und Träume


Unsere Vernunft wird oft auch Erkenntnis genannt. Doch die  Klarheit des Geistes und der Intuition wird nicht allein durch Denken ermöglicht.

Unser kleiner "Erbsenverstand" kann nicht erfassen, was durch eine demütige Haltung gegenüber der Schöpfung, durch tiefe Selbsterkenntnis und dem Glauben an die spirituelle Reise deiner Seele erfahrbar wird.

 

Wir wissen, dass wir nichts wissen.

 

Aber was wir physikalisch bereits erklären können ist, dass keine Energie je im Universum verloren geht.

 

Wenn du dir Zeit für eine Meditation nimmst, öffnest du dein Bewusstsein für die Anbindung an etwas Größeres. Du zapfst gleichzeitig dein "inneres" und "äußeres" Wissen an. Bringe diese stillen Visionen zu Papier – davon kannst du das ganze Jahr über profitieren und dich danach ausrichten.

Das Eintauchen in die Ewigkeit, in die Unendlichkeit des Seins, macht uns viel mehr Mut als wir glauben.

 

Befreie dich von Zwängen und Sorgen, indem du dir BEWUSST wirst, was ist. Ohne Bewertung in gut oder schlecht. Wenn du alte Glaubenssätze über Bord wirfst und dir täglich ZEIT SCHENKST, erlaubst du dir, in die Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken. Und aus dieser Haltung heraus machst du den nächsten Schritt. Und den nächsten. Und den übernächsten.


Kontrolle führt in den Zwang, Vertrauen in die Zukunft.


Richte den Blick auf das Sinnhafte


Hattest du schon diesen Moment?
Hast du dir die Sinnfrage schon mal gestellt:
Macht das, was ich tue, wirklich Sinn?

Manche hören wieder auf, nachzufragen, weil sie keine Antworten finden.

Manche verstecken sich hinter ihrem Helfersyndrom.

Manche ertränken ihre Suche in Alkohol oder Drogen.

Manche verdienen zu viel Geld, um weiterzufragen, und solange keine Krise kommt, gehen sie den Weg des geringsten Widerstands.

Und irgendwann kommt sie.

Die Krise. Wir sind gerade mitten drin.

 

Aber du hast in jedem Moment die freie Entscheidung:

Gehst du den Weg des Bewusstseins oder den Weg der Krise?

Du musst nicht zuerst jemand sein, damit dein Leben Sinn macht.

Du bist bereits jemand, der nur vergessen hat, was er ist:

Ein geistiges Wesen voller Selbstbewusstheit (vgl. Assagioli, Psychosynthese).

 

Ich begleite dich sehr gerne mit meinen Beratungsangeboten dabei, deine Persönlichkeit zu entfalten.

Oft kann eine Systemische Aufstellung im Einzelsetting der richtige Anstoß sein.

Wenn du Grundlegendes verändern willst, empfehle ich dir eine Sinnorientierte Beratung.

Vielleicht möchtest du aber auch dein berufliches Tun auf ein Next Level entwickeln, weil du dich ausrichten und deine Mission erkennen und umsetzen willst? Dann ist Systemisches Business Mentoring sicherlich der richtige nächste gute Schritt.


"Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man strebt,

nach der man sich sehnt, die man verwirklichen möchte,

dann gibt es auch kein Motiv, sich anzustrengen."

Erich Fromm


Nutze die Zeit der Ruhe im Jänner,

um deinen Visionen Raum zu geben.

Ich wünsche dir einen Monat
voll Inspiration!

 

Gerne begleite ich dich dabei,
inneren Halt zu finden.

 

 Im Monat Februar geht es um das Thema "Neubeginn".

 

 Ich freue mich, wenn du wieder dabei bist!

Eva Hochstrasser, © Thomas Kirchmaier
Eva Hochstrasser, © Thomas Kirchmaier


WELCHE VISIONEN HAST DU FÜR 2022?

Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0