TRANSFORMATION INS GLÜCK - Wandlungszeit im April


April, April,

der weiß nicht was er will.

Heinrich Seidel

Der April: Transformation ins Glück - Eva Hochstrasser bloggt über die Zeitqualität


April, April,.... diesen Gedichtvers kennst du vielleicht schon aus Kindergartenzeiten.

Und wenn du den gesamten Text genauer betrachtest, kannst du erkennen, dass er den Monat April als eine Zeitqualität der Übergangsphase in das Neue darstellt.

 

Genau das ist es!

Ist das nicht spannend?

Genau jetzt, mitten in dieser krisengeschüttelten Zeit!

 

Und nicht nur jetzt, sondern jedes Jahr wieder haben wir im April das Gefühl, alles ist anstrengend, das Leben ist ein Kampf, das Leben versinkt im Chaos, alles entgleitet uns, und so weiter....

Auf der Ebene der Natur ist die Sachlage ganz einfach zu erklären:

Der Frühling kämpft mit dem Winter.

Und beide wollen die Oberhand, die Macht gewinnen.

 

Es nennt sich auch das Spielchen "Gut gegen Böse", und du kannst es überall beobachten:

 

Impfen ist super versus impfen ist schrecklich

Testen hilft uns versus Testen ist absurd

Masken schützen versus Masken machen uns noch mehr krank

Putin ist der Täter versus die Ukraine ist das Opfer.

 

Spaltung an allen Ecken und Enden suggeriert uns, wir sollten uns für eine Seite entscheiden und die "böse Seite" ignorieren, abspalten, vernichten.

 

Aber wohin führt Spaltung?

Ganz klar: sie führt in die Lähmung.

Denn das ewige Für und Wider hält uns in Schach.

Erzeugt vielleicht sogar Angst.

Und Angst lässt uns das Neue nicht wagen.

Angst hält uns in unserer Komfortzone.

 

Wenn es Krieg gibt, gibt es die Angst vor dem Verlust des eigenen Lebens.

Wenn es wirtschaftliche Auswirkungen, Inflation und steigende Gaspreise gibt, gibt es die Angst vor Einkommens- oder Jobverlust, oder noch schlimmer, die Angst vor dem Verlust der Existenzgrundlage. Wenn wir von außen zusehen müssen, oder wenn wir sogar mitten drin gefangen sind in den "Machenschaften der Bösen" da draußen, löst das in uns die Angst vor Kontrollverlust aus.

Die totale Katastrophe. Der Fokus ausschließlich am Problem. Die Lösung nicht in Sichtweite.

Spätestens hier macht sich Sinnlosigkeit breit.

 

Aber mal ganz ehrlich:

WODURCH KANN SINNHAFTIGKEIT ENTSTEHEN, ALS DURCH DICH?

Denn aus DIR heraus kann das Neue entstehen.

Alles liegt IN DIR und nun gilt es, Ängste abzulegen, Konflikte systemorientiert zu lösen, ins Vertrauen zu gehen und die Wahrheit zu sehen.
Spürst du es schon?

Siehst du es bereits?

 

Die Wahrheit ist immer allgegenwärtig.

Und sie unterteilt nicht in Gut und Böse.

Sie ist das Verbindende, das Untrennbare, das Übergeordnete.

 

Achte mal darauf:

Du bist Mensch.

Wir alle sind Menschen.

Wenn du in dir drin gut verwurzelt und mit der übergeordneten Wahrheit verbunden bist, kann dich in einer Krise nichts aus der Fassung bringen. Du hörst damit auf, dich auf eine Seite zu schlagen, und du kannst trotz oder gerade wegen der Veränderungen in Richtung Glück und Zufriedenheit durchstarten.

Ganz bei dir zu sein und aus deinem höheren Bewusstsein zu schöpfen - die Zeitqualität aus dem Jänner - bringt dir jetzt den ultimativen Vorwärtsschub.

Lass das Alte gehen, hör auf, das tote Pferd zu reiten.

Und nutze die immense Aufbruchs-Energie, die auf (geistiger) Ebene zur Verfügung steht.

Erschaffe jetzt das Neue, anstatt noch immer Teil des Problems zu sein.

Dabei kann SINNORIENTIERTE BERATUNG hilfreich sein.

Diese Form der Psychosozialen Beratung ist eine Prozessbegleitung, die dich auf ein vollkommen neues Level deines Denkens & Fühlens bringt. Und genau das wird jetzt gebraucht, denn:

Der April war und ist seit jeher die Zeit der Pioniere.

 

Schauen wir nochmal in die Natur:

An Bäumen und Sträuchern blühen bereits erste Blüten, die Blumen schießen aus der Erde, es riecht quasi an allen Ecken und Enden nach Frühling und warme Temperaturen locken nach draußen. Und doch ist die Lage "gefährlich". Der Wind bläst kalt, und schnell kannst du dich verkühlen. Deshalb zählen Selbstfürsorge und Achtsamkeit jetzt doppelt.

 

Egal wie es dir gerade geht: die Natur ist immer unsere Lehrmeisterin.

Natürlich ist es jetzt im April noch möglich, dass Frost, Schnee oder Eis erneut Einzug halten und all das Zarte, Blühende, Schöne zerstört wird, das sich vielleicht schon gezeigt hat!

Aber trotzdem weißt du:

 

Es wird ganz sicher Frühling.

 

Die Wärme wird über die Kälte siegen.

Das ist eine Tatsache in unserem Jahreszyklus.

Und wir stehen aktuell auf der Schwelle.

Mach dir das immer wieder bewusst.

DU STEHST AUF DER SCHWELLE ZU ETWAS GROSSEM.

Schau dir gern zusätzlich  mein Video zur Jahresqualität 2022 an.

 


Mit Schwung in die Fülle


Die Spirale - Symbol für Entwicklung

Im Monat März ging es um Perspektivenwandel, um das Aufbrechen alter Denkmuster und um das Erkennen der Sinnhaftigkeit einer neuen (persönlichen) Ausrichtung (Der Schlüssel).  Nun geht es immer mehr um die kraftvolle Stabilisierung und Ausbreitung dessen. Das Neue darf nun wachsen.

Dies ist eine Bewegung nach oben und nach außen.

Doch ohne Wurzeln keine Stabilität.

Unser Leben gleicht - so wie in der Natur - einem rhythmisch und zyklisch verlaufenden Wachstum, einer aufwärtsgerichteten Spirale, hin zum Licht, hin zum Bewusstsein, hin zur übergeordneten Wahrheit, von der wir immer mehr in uns einfließen lassen.

Neues bedingt, dass Altes weichen muss.

Dies löst wissenschaftlich erwiesen Stress aus.

Wenn wir gezwungen sind, unsere Komfortzone zu verlassen, wenn das Chaos tobt, dann regridieren wir und werden wieder zum abhängigen Kind.

Aber STOP!

Du bist erwachsen!

Du bist darüber hinausgewachsen!

Du kannst agieren, statt immer nur zu reagieren.

Und je bewusster du dies tust, je mehr du vor allem den Fokus auf das hältst, was du wirklich von Herzen willst und welchen Beitrag du für die Gesellschaft, die Menschheit oder den Planeten einbringen möchtest, damit sich das Gute immer mehr manifestiert, desto eher werden sich dir neue , stärkende, glückvolle Wege zeigen.

 

Sei dir bewusst, dass du Wahrhaftigkeit lebst.

 

Wenn du immer noch glaubst, du bist Opfer der Umstände, statt Schöpfer der Chancen, dann hör doch mal in meine ALLTAGSANKER-Episode #003: WAS GLAUBST DU EIGENTLICH?

Sieh dich im Garten um:

Jetzt sprießen alle Pflanzen an die Oberfläche, doch wenn du dein Beet nicht säuberst und vorbereitest, wenn du die Erde jetzt nicht mit Kompost oder organischem Dünger nährst und versorgst, werden Wildpflanzen die Oberhand gewinnen oder deine Blüten und Früchte aufgrund von Nährstoffmangel ausbleiben.

Genau so verhält es sich auch mit deinen, unseren und schlussendlich den globalen (Lebens-) Themen.


Jetzt das Gute vorbereiten


Jetzt für den idealen Nährboden sorgen.

Jetzt schon das sehen, was später erblühen wird, auch wenn es noch unter der Erde schlummert.

Jetzt vorausschauend handeln.

 

Erkennst du die Themen, die sich eins zu eins in dein Leben spiegeln lassen?

Dazu muss man kein Gärtner, keine Gärtnerin sein.

 

Egal ob Business oder Privat - es ist jetzt wichtig, dir genau dafür Zeit zu nehmen:

  • Den Boden bereiten, auf dem deine neuen Ideen "wachsen"
    Was heißt das?
    Was braucht es?
    Wer ist beteiligt?
    Wie sieht es mit den Kosten aus?
    Ist es realistisch oder nur eine Träumerei?
    Was ist der erste Schritt?
  • Schon von Anfang an das Ende im Blick haben
    Was ist deine Vision?
    Was erfüllt dich mit Freude und Liebe?
    Welche Systeme stärkst du damit?
    Welcher Rahmen wird dem gerecht?
  • Vorausschauend handeln und denken
    Wie lautet das klare Ziel?
    Gibt es eine Strategie?
    Was wäre der Plan B?
    Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Die Perspektiven zu wechseln und dir neue Sichtweisen zuzulegen kann dich kreativ auf ganz neue Gedanken  und Möglichkeiten bringen.

Je mehr du darauf vertraust, deine Sinnhaftigkeit zu leben, desto stabiler kannst du Chaos-Zeiten durchleben und desto gestärkter, schöner und kraftvoller wirst du daraus hervorgehen.


Deine Macht stabilisieren


Wenn du der Meinung bist, du kannst etwas nicht, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten:

 

A) du willst nicht
B) es gibt noch etwas zu Lernen.

 

Ermächtige dich selbst, dein Leben zu lenken!

Dieser Monat ist die Vorbereitung auf die Fülle!

 

Baue durch Menschbewusstsein innere Strukturen auf, nimm eine verantwortungsvolle, würdige Haltung ein und pflege deine Gedanken wie ein sanftes neues Pflänzchen.

Zarte Ideen,

gefühlvolle Wünsche,

Sehnsucht nach dem Guten.

Ab Mai manifestieren sich die Energien der Glücksbringenden Segnungen (so wird die Zeitqualität beispielsweise in den philosophischen Lehren des Feng Shui genannt). Verursachen musst du diese Segnungen aber selbst - JETZT!

Die Fülle kann nur dort eintreten, wo zuvor aus- und aufgeräumt wurde.

In ein bis oben gefülltes Fass passt nunmal kein Wassertropfen mehr.

 

Wie sieht es also mit deiner emotionalen Welt aus?

Hast du freie Kapazitäten?

Oder gehst du schon regelmäßig "über"?

Komm zu einem kostenfreien Erstgespräch - Eva Hochstrasser

Die Frage lautet nicht mehr "Macht oder Ohnmacht?", die Frage lautet:

WAS DIENT DEM SYSTEM, IN DEM ICH MICH BEFINDE und WAS KANN ICH DAZU BEITRAGEN?

Stehe ein für innere und äußere Balance, für Reichtum durch Hingabe.

Du kannst folgende Fragen für dich klären:

 

Was denkst du über Reichtum?

Was ist dir besonders wichtig, um den Zustand von Glück und Zufriedenheit sicherzustellen?

Wie steht es um deine Fülle- und Mangelzustände?

Womit stärkst du deine eigene Substanz und Grundenergie, um genug Kraft und Schwung zu haben?

Welche Situationen oder Personen spiegeln dir eventuell alte Probleme, über die du endlich hinauswachsen solltest?

Wo fühlst du dich mächtig - wo ohnmächtig, um welche Systeme handelt es sich hierbei, was ist der grundlegende Bedarf des Systems, und welche Beiträge können die Systemmitglieder zum Wohle des Systems einbringen?

Wo liegen deine größten Talente und Stärken und wie oder wo möchtest du sie nutzen?

Selbstwirksamkeit und Selbstverantwortung - wie geht es dir mit diesen Wörtern und wo lebst du sie bereits?

Wo lebst du (noch) Abhängigkeit?

 

Macht und Stärke haben damit zu tun, dich selbst zu ermächtigen.

 

Dazu gehören ausreichende Ressourcen wie jene, die in der sozialpsychologischen Theorie der Bedürfnispyramide erklärt werden.

Oder die Stärkung der 4 Wesenheiten des Menschen, die ich dir in DIESEM VIDEO genauer erklärt habe. 

 

Wenn diese Ebenen und die daraus resultierenden Bedürfnisse gesehen, gewürdigt und versorgt werden, gibt es keinen Grund zu Neid, Missgunst oder Kontrollwahn. Außer unsere Muster schlagen noch immer in dieselbe Kerbe.

Doch diese Muster können wir loswerden - wenn wir denn wollen und zu grundlegenden Veränderung tatsächlich bereit sind.

Macht hat also niemals etwas damit zu tun, über andere zu herrschen, indem du sie manipulierst oder sie in die Ohnmacht zwingst.

Wer zu solchen Methoden greift, um die eigenen Machtverhältnisse aufzupolieren, ist weit entfernt von geistiger, mental-emotionaler, sozialer und / oder physischer Balance und kompensiert im Grunde genommen die innere Leere (oder besser gesagt ungelöste Prägungen aus der Kindheit).

Leere entsteht durch fehlende Ressourcen, egal ob es sich um Geld, Sicherheit oder Liebe handelt.

Und da schließt sich der Kreis.


Die Prinzipien wahren Reichtums


Wahrer Reichtum entsteht durch 3 wichtige Systemprinzipien:

Durch das Prinzip der Ordnung, was zum Beispiel Geben & Nehmen betrifft. Durch das Prinzip der Achtsamkeit, das Hinschauen statt Wegschauen, die Würdigung des Jetzt.

Und durch das Prinzip der Zugehörigkeit, indem du erkennst, wer du bist:

Ein Mensch wie wir alle, gemeinsam im Boot auf dem Meer der Veränderung.

Geld ist nichts anderes als ein Tauschmittel.

Wer nichts zu geben hat, der kann auch nichts eintauschen.

Sorge also liebevoll für dich, für die Erfüllung deiner wahren Bedürfnisse. Abseits von allem Konsumwahn - was macht dich tatsächlich glücklich? Kläre deine eigenen Themen und Blockaden und habe den Mut, Hindernisse zu überwinden. Mach den ersten Schritt und komm gern zu einem kostenfreien Erstgespräch (online / offline).

 

Du kannst in diesem Monat April also entweder weiterhin deine Macht an andere, an das Leben oder das Schicksal abgeben und so den "höheren Mächten" ausgeliefert sein.

So wie das April-Wetter, denn das macht auch was es will.

 

Oder du ordnest deine Gedanken und Emotionen und übernimmst die Verantwortung dafür, was sich in meinem Leben manifestiert.

So baust du aktiv an den neuen Säulen wahren Reichtums.

 


Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,

dann wird die ganze Straße sauber.

Chinesisches Sprichwort


Eva Hochstrasser ist Psychosioziale Beraterin, Systemischer Coach, Aufstellungsleiterin & Business-Mentorin. Sie begleitet dich auf dem Weg zu Selbstbewusstsein, Selbstwert und Sinnhaftigkeit.

Entfalte deine Persönlichkeit!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0